fit&fun-mobility

für Menschen und Hunde mit/ohne Handicap

Bereits in Österreich entwickelte ich das Programm Fit&Fun-Mobility, welches sowohl Hunden als auch Menschen mit Handicap erlaubt, "Hundesport" zu betreiben: individuell adaptiert und in Slow Motion, d.h. langsamen, konzentriert ausgeführten Bewegungsabläufen, ohne Leistungs- und Zeitdruck. Selbst für Menschen, die aus gesundheitlichen oder anderen Gründen nicht neben ihrem Hund herlaufen können, gibt es Optionen: diese führen ihre Hunde nämlich aus der Entfernung durch den Parcours, "nur" mittels Körpersprache, Hör- und Sichtzeichen. Somit verbessert Fit&Fun-Mobility vor allem Distanzarbeit, Bindungsaufbau und Impulskontrolle. Da Hindernisse individuell je nach Mensch-Hund-Team variieren (z.B. Parcours ohne Sprünge), können ebenso gehandicapte Hunde daran teilnehmen.

Durch diese hundegestützten Fitnessaktivitäten, die sich natürlich gleichwohl für gesunde Menschen eignen, werden aber vor allem Menschen mit Handicap bestärkt, selbstbestimmt zur Verbesserung ihrer physischen, psychischen und mentalen Gesundheit beizutragen. Gleichzeitig nutzen damit alle Mensch-Hund-Teams ein sinnvolles, tiergemäßes und spannendes Bereicherungs-, Beschäftigungs- und Erziehungsprogramm für ihre Hunde.

Zudem profitieren ebenso Hunde mit Handicap davon, denn die behutsamen Mobilisationsübungen beim Fit&Fun-Mobility beziehen sich nicht nur auf tiergestütztes Bewegungs- und Fitnesstraining für Menschen, sondern ebenso auf Gymnastizierung für Hunde zur Förderung deren körperlicher und kognitiver Beweglichkeit. Erwiesenermaßen stärkt dies die Bindung zum Menschen und wirkt somit positiv, wohltuend und harmonisierend auf Tier und Mensch.

Hingegen nicht nur Hunde mit seelischen oder körperlichen Handicaps (z.B. Problemen am Bewegungsapparat, die noch dazu - oft unerkannt - Schmerzen haben), profitieren physisch, psychisch und mental von ganzheitlichen Wellnessprogrammen, Gymnastizierung und Fitnesstraining: Übungen zum Aufbau von Stabilisation, Koordination und Kraft, sowie zur Verbesserung von Beweglichkeit und Ausdauer tun ebenso allen Gesunden gut - Hunden und Menschen;-)


Bei Fit&Fun-Mobility benutzt man häufig bloß umfunktionierte Alltagsgegenstände sowie die eigenen Hände (oder Pfoten), doch es sind zusätzlich spezielle Hilfsmittel nötig, z.B. stabile und wetterfeste Parcoursgeräte, Rampen als Auf- und Einstiegshilfe, physiotherapeutisches Zubehör, Gymnastikgeräte etc. - leider ist das alles ziemlich teuer!

DARUM: Bitte helft uns beim Ausbau des Schwerpunktes "Fit&Fun-Mobility"

durch Geld- und Sachspenden, (selbstgebaute) Parcours- und Gymnastikgeräte

oder den Erwerb einer (Förder-)Mitgliedschaft!